Fleischer Lahn-Dill – Aktuelle Informationen

Qualitäts-Auszeichnungen für die Metzgerei Hennche

Leun-Biskirchen (wf). Seit vielen Jahren nutzt Fleischermeister Joachim-Albert Hennche aus Biskirchen die angebotenen Gelegenheiten und Möglichkeiten, seine Produkte von externen, neutralen Experten auf ihre Qualität überprüfen zu lassen. „Das bin ich meinen treuen Kunden am Firmensitz in Biskirchen und natürlich auch der sogenannten, aber gleichfalls sehr geschätzten ‚Laufkundschaft‘, zum Beispiel in den unseren Filialen im Rewe-Markt Solms und im Forum Wetzlar, schuldig“, so Hennche, der gemeinsam mit seiner Frau Monika die Traditionsmetzgerei samt Partyservice nun in der vierten Familiengeneration führt.

Gegründet wurde die Handwerksmetzgerei 1893 von seinem Urgroßvater Friedrich Christian Hennche an jener Stelle im heutigen Stadtteil von Leun, an dem sich bis heute der Standort der „Zentrale“ und die Produktion befindet. Aktuell beschäftigen Joachim und Monika Hennche 26 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen in Produktion und Verkauf. Und ihnen allen gebührt laut Chef Dank, sind sie doch als Team am Erfolg der Fleischerei am heimischen Markt, der für handwerkliche Metzgereibetriebe „auf dem Dorf“ im permanenten und nicht einfachen Wettbewerb steht mit einflussreichen Konkurrenten, Filialisten und Discountern bekanntlich und nachvollziehbar alles andere als einfach ist, beteiligt.

Die Chance der „Kleinen“ im Wettbewerb mit den „Großen und Billigen“ liegt neben einem besonderen Service in einer gleichbleibend hohen Qualität der angebotenen Fleisch- und Wurstwaren und der damit eng verbundenen Nachvollziehbarkeit der Herkunft von Schweinen und Rindern, idealerweise aus der Region. Ein großer Teil der Kundschaft weiß um diese Zusammenhänge, legt Wert auf diese internen Erkenntnisse und richtet das Einkaufsverhalten ganz bewusst darauf aus, weiß wiederum Joachim Hennche. Und so schließt sich der Kreis, indem der Fleischermeister seine Produkte neutral testen und im Erfolgsfall dann auch auszeichnen lässt. Die entsprechenden Dokumente bilden dann einen wichtigen Teil der Informationen für die Kundschaft, die Joachim und Monika Hennche gerne weitergeben.

Aktuelle Ausweise für die hohe Qualität der Fleisch- und Wurstwaren aus dem Hause Hennche sind zwei „frische“ Gold- und eine Silbermedaille für „Schinken & Wurst – Produktqualität“, verliehen als Ergebnis der Hennche-Teilnahme an der Internationalen Qualitätsprüfung 2019/2020 beim Test-Zentrum Lebensmittel der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG). Im Mittelpunkt dieser Testung steht die sensorische Produktbewertung, bei der auch Einflüsse der Rohstoffauswahl, der Herstellungstechnologie und der Rezeptur berücksichtigt werden. Ergänzend kommen eine Verpackungs- und Kennzeichnungsprüfung sowie weitere Labor-Analysen hinzu. Bei abgepackter Wurst gibt es zusätzlich eine Qualitätskontrolle am Ende des Mindesthaltbarkeitsdatums. Des Weiteren erhielt die Metzgerei Hennche eine DLG-Auszeichnung für erfolgreich getestete Präventionsmaßnahmen in den Bereichen Arbeitsschutz-Organisation, Aus- und Fortbildung, Transport und Verkehr, Arbeitssicherheit sowie Gesundheit und Ergonomie.

Das DLG-Testzentrum Lebensmittel ist dank seiner Fach- und Methodenkompetenz führend in der Qualitätsbewertung von Lebensmitteln. Ein neutrales Experten-Netzwerk sowie Prüfmethoden auf Basis aktueller, wissenschaftlich abgesicherter und produktspezifischer Qualitätsstandards garantieren nach DLG-Angaben Neutralität und Qualitätstransparenz. Getestete Produkte, die die DLG-Qualitätskriterien erfüllen, erhalten die Auszeichnungen „DLG-prämiert“ in Gold, Silber oder Bronze.